aus dem Forum Wiederaufbau Paulinerkirche Leipzig (2941)

geschrieben am 04. März 2004 01:53:10:

Re: Johanniskirchturm

Als Antwort auf: Johanniskirchturm geschrieben von Michael Weiss am 04. Mrz 2004 01:25:09:

>Mir war gar nicht bewusst, dass der Johanniskirchturm vor seiner Sprengung restauriert wurde.

Dieses ist hinreichend dokumentiert. Interessant ist, daß die Gräber der Familie Bach nicht nachgewiesen sind. Wenn dieses Gebiet - hier zu Lebzeiten von Johann Sebastian Bach im Jahre 1749 - wieder bebaut werden soll, werden die Archäologen viel wiederzuentdecken haben.

*** aus dem Forum Wiederaufbau Paulinerkirche Leipzig (4398)

geschrieben am 04. Oktober 2004 02:21:00:

Verbindungsachse Johannis- und Universitätskirche

Als Antwort auf: Johanniskirchturm als neue Aufgabe geschrieben von Kai-Uwe Arnold am 03. Oktober 2004 21:20:44:

Sehr geehrter Herr Arnold,

zuerst muß ich Sie leider bitten, sich genauer über die Johanniskirche und ihre Geschichte nebst Turm zu informieren. Dazu gab es auch hier im Forum bereits Beiträge, die Sie nachlesen können.

Daraus ergeben sich andere Konsequenzen als die von Ihnen vorgegebenen.

Neben der absolut notwendigen Einbeziehung der musealen Einrichtungen am Johannisplatz, wo Sie sicherlich fachliche Information und Unterstützung finden werden, wäre es auch begrüßenswert, wenn Sie die Anlieger wie Telekom, die Hotels, das Max-Planck-Institut und Immobilienbesitzer (ungenutztes Postbankgebäude) mit einbeziehen. Schließlich geht es hier um Infrastrukturplanung und nicht nur um einen "Johanniskirchturm".

Bedenken Sie dabei, daß nur eine gewissenhafte Planung in genauer Kenntnis der Bau-, Geistes- und Kulturgeschichte zu einer zukunftsfähigen Entwicklung führen kann.

Dies ist der verknüpfende Punkt zum Universitätsgelände. In beiden Fällen ist die Planung unausgereift. Dies konnten Sie hier im Forum bis in die Details nachvollziehen.

Wenn nun trotz mehrfach fragwürdiger Planungsgrundlagen über hundert Millionen Euro Steuergelder verbaut werden sollen, ist es auch die Verantwortlichkeit des einzelnen Bürgers in Leipzig und jedes Kulturbürgers, daß es nicht zu dieser ewigen Schande - wie Sie schreiben - kommt.

Wenn man der Universitätskirche nicht gerecht wird, kann sich Leipzig als Universitätsstadt langsam verabschieden.

Da ist dann Dresden im Vorteil. Die neuen Klötze von Kaufhof, Bildermuseum und am Markt sowie weiterer städtebaulicher Abfall schmälern zunehmend die Attraktivität Leipzigs. Andersherum: Nur der Wiederaufbau bietet Ihnen die Chance, daß auch auf der Sichtachse zwischen Dresdner und Prager Straße etwas entsteht, was langfristig Touristen, Investoren und Studenten nach Leipzig zieht, damit sie sich der Stadt verbunden und in ihr heimisch fühlen können.

***

aus dem Forum Wiederaufbau Paulinerkirche Leipzig (4408)

geschrieben am 04. Oktober 2004 23:57:10:

Re: Johanniskirchturm als weitere Aufgabe...

Als Antwort auf: Re: Johanniskirchturm als neue Aufgabe - Kein Einwand gegen diese, im Gegenteil geschrieben von Kai-Uwe Arnold am 04. Oktober 2004 22:53:09:

>Es fällt aber auf, dass das Forum fast ausschließlich noch von Ihnen, Herrn Zumpe und Herrn Weiss gefüllt wird und die Zeit der großen Diskussionen vorbei zu sein scheint.

Sehr geehrter Herr Arnold,

Sie haben da einen wichtigen Punkt getroffen. Es geht mir eben nicht um "große Diskussionen", sondern um Sacharbeit bzw. die Erarbeitung konstruktiver Sachgrundlagen, die Voraussetzungen für eine seriöse Planung sind und der sich die Universitätsleitung (stets staatliche Fördermittel vor Augen) immer noch nachweislich verweigert.

Wenn eben z.B. "Goldener Bär" und "Fürstenhaus" einfach fehlen und die Universitätsleitung nicht mal weiß, welche kostbaren Universitätsbestände in der Etzoldschen Sandgrube liegen, dann tauchen viele Fragen auf...

Also da diese Substanz weiterhin fehlt, konnten nur "große Diskussionen" laufen, so in der Art: "Die einen sagen so, die anderen sagen so..."

Den Leipziger Bürgern und Studenten wird hier weiterhin vieles vorenthalten. Und es gibt wahrlich genug, worauf man in der Geschichte der Universität stolz sein könnte.

http://www.paulinerkirche.org/

***

aus dem Forum Wiederaufbau Paulinerkirche Leipzig (4418)

geschrieben am 12. Oktober 2004 16:36:03:

Re: Johanniskirchturm...

Als Antwort auf: Johanniskirchturm als neue Aufgabe geschrieben von Kai-Uwe Arnold am 03. Oktober 2004 21:20:44:

Sehr geehrter Herr Arnold,

um Ihnen einmal zu veranschaulichen, daß es mit einem "Turm" allein wohl nicht getan sein wird, habe ich zwei Fotos herausgesucht, die verdeutlichen, daß es sich (neben den eigentlichen Funktionen der Bauwerke) um große Baumassen handelt. Dabei nehme ich auch an, daß es Ihnen nicht um eine "niftlige Lösung" geht, wo wieder mal ein Künstler abgefüttert wird, um im Stile einer "Kataraktplakette" Geschichte abzuhaken.

Natürlich gibt es weitere Fotos, aber ich hoffe, die große räumliche Anforderung wird hier ersichtlich...